Mein Umstieg auf Naturkosmetik – Fazit zum Jahresende

Ende März diesen Jahres fasste ich den Entschluss, meine gesamte Beautyroutine auf Naturkosmetikprodukte umstellen zu wollen. Heute zeige ich euch nach knapp 10 Monaten, wie sich meine Pflege- und Beautyroutine verändert hat, welche Produkte ich am liebsten nutze und uneingeschränkt empfehlen kann! Vorab muss ich noch sagen, dass ich nicht in allen Bereichen „reine Naturkosmetik“ nutze. Vieles ist auch „nur“ vegan. Es gibt natürlich noch viele weitere Produkte die mich in diesem Jahr begeistert haben, aber heute geht es um meine persönlichen Highlights 😉

Beginnen wir mit der dekorativen Kosmetik!

Naturkosmetik  Mascara Puder

Oben links seht ihr den Abdeckstift in der Farbe 01 Naturelle von Alverde. Ein Abdeckstift der kleine Rötungen ausgleicht und damit tut, was er tun soll. Er hält einige Stunden auf der Haut und erfüllt seinen Zweck zu meiner Zufriedenheit. Da ich ihn (zum Glück^^) nicht so oft nutzen muss, bin ich auf ganzer Linie zufrieden. Für mich ein solides Produkt!

In der Mitte mein geliebtes Kompaktpuder von Alverde. Hier hat es das Puder schon einmal in meine Favoriten geschafft und ich kann nichts meckern oder beanstanden. Es hält den ganzen Tag, mattiert herrlich und ist mein absoluter Liebling – seit Jahren!

Rechts seht ihr dann die Alverde Schwung und Präzision Mascara. Einen ausführlichen Bericht gab es hier schon einmal und ich kann dem nichts hinzufügen. Dauerliebling eben 😉

Meine Gesichtspflege aus dem Naturkosmetik-Bereich

Naturkosmetik Gesichtspflege

Links seht ihr die Lavera Baby & Kinder Pflegecreme & die Weleda Calendula Gesichtscreme. Beide Cremes nutze ich seit Juni als Hauptpflege für meine Gesichtshaut. Den ausführlichen Bericht dazu, warum ich Babyprodukte so liebe und wie meine Gesichtspflegeroutine noch so aussieht, findet ihr hier! Aber uneingeschränkte Empfehlung an alle, die mit empfindlicher Haut zu tun haben!

Rechts seht ihr das Weleda Granatapfel Öl, welches ich aktuell statt dem Weleda Mandelöl nutze, das ich kürzlich geleert habe. Ich bin nicht nur happy was die Pflege angeht, sondern auch den super leckeren Duft. Das Öl nutze ich nur am Abend und meine Haut ist am nächsten Morgen herrlich genährt und wunderbar weich, regelrecht aufgepolstert und sieht toll aus. Sowohl das Granatapfel- als auch das Mandelöl von Weleda kann ich uneingeschränkt empfehlen! Zudem mag ich diese kleinen Größen, da es ja doch sehr, sehr sparsam im Gebrauch ist und ich das Mandelöl gute 5 Monate genutzt habe bis es leer war!

Oben rechts seht ihr ein Produkt, welches für mich ein kleines Wunder ist! Die Calendula Babycreme. Wenn ihr eine Creme sucht, die einen geilen Heileffekt hat, dann kann ich sie euch empfehlen! Offene Stellen (gerne auch rund um die Nagelhaut) oder rissige Lippen damit behandelt und am nächsten Morgen ist alles wieder gut! Ich habe früher Bepanthen genutzt und würden den Effekt als identisch beschreiben (außerdem ist die Tube so klein, dass sie selbst in der Handtasche locker einen Platz findet!).

Meine Bodypflege

Naturkosmetik Bodypflege

Oben links seht ihr von Treaclemoon „apple pie hugs“ und rechts die Alverde Babypflegelotion. Beide hatte ich euch erst kürzlich u.a. als vegane Bodypflege für unter 5 Euro vorgestellt. Ich liebe beide Produkte und Treaclemoon Fan bin ich es seit Beginn an^^. Wenn ihr eine Pflege sucht die wirklich duftneutral ist, ist die Alverde Babypflegelotion etwas für euch!

Ein weiteres Lieblingsprodukt (das ich schon seit Jahren nutze!) ist die Alverde Bodybutter. Einen genauen Bericht dazu gab es hier schon einmal! Dauerliebling eben!

Naturkosmetik Handcremes – meine Lieblinge

Naturkosmetik Handcreme Vergleich

Die Dr. Scheller Handcreme Calendula begleitet mich nun schon seit ungefähr einem guten Jahr. Sie ist für mich die perfekte Pflege am Abend wenn ich ins Bett gehe, weil sie nicht nur intensiv pflegt, sondern auch einen heilenden Effekt hat. Sie braucht zwar lange zum Einziehen, aber aus dem Grund finde ich sie am Abend eben praktischer^^ Ein immer-wieder-Nachkauf-Kandidat, von dem ich schon einige Tuben geleert habe 🙂 Einen ausführlichen Bericht gab es auch hier & hier meine Handpflegeroutine, zu der sie natürlich ebenfalls gehört!

Dann wäre da die Alverde Baby-Pflegecreme, über die ich hier schon einmal ausführlich berichtet hatte. Ein kleines Allround-Talent, das super pflegt und auch hin und wieder als Gesichtscreme zum Einsatz kommt (während ich diesen Beitrag tippe muss ich zugeben, dass ich sie vor ein paar Tagen geleert habe und erst im Januar neu kaufen kann *heul*).

Letzter Kandidat, ebenfalls ein Babypflegeprodukt und ein wahrer Alleskönner den ihr eben schon einmal im Gesichtspflegebereich gesehen habt ist die Lavera Pflegecreme. Sie ist einfach super was die Pflege angeht und ich liebe diesen Duft, der ganz leicht nussig ist (finde ich zumindest) – muss ich mehr sagen?

Meine HaarpflegeNaturkosmetik Haarpflege

Die Alverde Nutri Care Spülung und das Alverde Nutri Care Shampoo – eine Hassliebe! Ich hatte schon öfter darüber berichtet und es ist nach wie vor ein schwieriges Thema. Ich nutze beide seit März regelmäßig – mit Höhen und Tiefen. Anfangs dachte ich, dass mir die Pflege auf Dauer für mein doch sehr feines Haar zu intensiv sein könnte. Im Laufe der Monate merkte ich, dass es meine Haare austrocknet (jedoch nur die Haare, die ich nicht mit der Spülung bearbeitete – also quasi alle über Ohrhöhe).  Meine Haare fühlen sich mit der Kombi super an, sind voluminös (das erste Mal dass ich das von einem Shampoo sagen kann!) und dennoch ist das mit dem Austrocknen so ne Sache. Ich habe die Vermutung, dass es am enthaltenen Alkohol liegen könnte, weiß es aber nicht genau. Aktuell nutze ich zum „Ausgleich“ das Alverde Nutri Care Haaröl, welches ich mit Olivenöl angereichert habe… Von allen bisher getesteten NK-Shampoos mag ich es am liebsten und kam damit auch am besten klar (gleiches gilt für die Spülung), werde aber dennoch im nächsten Jahr mal ein Shampoo ohne Alkohol ausprobieren wollen. Ich habe bei prettylittlelari ein Shampoo ohne Alkohol entdeckt, welches mich reizt, aber darüber denke ich dann im nächsten Jahr nach 😉

Ein abschließendes Fazit bleibt mir noch: im Pflegebereich habe ich tatsächlich kein einziges Produkt, dass nicht entweder NK oder vegan ist. Alles andere habe ich in den letzten Monaten leeren können und bin froh, da komplett den Umstieg gefunden zu haben!

Wie ist es bei euch? Welche NK-Produkte konnten euch in diesem Jahr überzeugen und kennt ihr noch weitere Shampoos ohne Alkohol, die ihr mir empfehlen könnt?

10 Gedanken zu “Mein Umstieg auf Naturkosmetik – Fazit zum Jahresende

  1. Vielen Dank für den ausführlichen Bericht 🙂 Ich glaube, die Pflegeöle schaue ich mir mal genauer an. Die hast du mir jetzt schmackhaft gemacht. Von den Produkten her sind mir alle neu, weil ich nicht ausschließlich zur NK greife.

    Lieben Gruß und einen schönen vierten Advent 🙂

    Sabine

    Gefällt mir

  2. Du bist mit deiner Umstellung ja ziemlich weit gekommen – Hut ab! Ich hab es mal versucht, aber NK Produkte machen mich in manchen Bereichen einfach nicht glücklich. Vieles kann ich wegen meinen Allergien nicht benutzen und bei der dekorativen Kosmetik find ich die Farbauswahl noch nicht sooo überragend. Ich bin und bleibe gemischter Nutzer. Das eine hiervon, das andere davon… so wie die Produkte mit meiner Hautchemie und meinen Farbvorlieben zusammenpassen.

    Danke für den Tipp bzgl. dem Benecos Shampoo. Mich hat an den NK Haarprodukten auch der Alkohol gestört. Das mögen weder meine Kopfhaut noch meine Haare gerne.

    Empfehlungen bzgl. Haarzeug kann ich dir leider nicht gebe, da ich da selbst nicht mehr weiter weiß. Zur Zeit befinde ich mich auf der Suche nach einer Haarkur oder Spülung ohne den Emulgator Cetearyl Alcohol und drehe etwas am Rad. Ich will einfach mal ausprobieren, ob mein Problem mit Spülungen evtl. dadurch kommt, weil es bei fast jedem Produkt auftaucht. Ich bin’s Leid bei jeder Haarwäsche beim Conditioner ganze Haarknäuel rauszuziehen und trockene Kopfhaut zu haben.
    Ich wünsch dir schonmal einen schönen 4. Advent und falls man sich nicht schreibt Frohe Weihnachten!

    Gefällt mir

    • Bei dekorativer Kosmetik werde ich auch nie komplett umsteigen. Gerade was zum Beispiel Lack angeht, mag ich einige Marken zu gern um darauf verzichten zu wollen.
      Das mit dem Alkohol im Shampoo ist echt schon so ne Sache. Ich habe aktuell noch Shampoo, werde mir das alkoholfreie aber im nächsten Jahr mal bestellen. Vielleicht ist es echt ne Alternative (und dazu auch gar nicht teuer).
      Ich wünsche dir auch einen schönen vierten Advent und ebenfalls „Frohe Weihnachten!“ 🙂

      Gefällt 1 Person

  3. Ich nutze auch sehr gerne die Produkte von Alverde und Alterra – mit ihnen fühle ich mich am wohlsten und habe das beste Gewissen. 🙂

    Ich weiß nicht genau, ob du Wert auf solche Dinge legst (vielleicht steht das noch irgendwo in einem der anderen tollen Beiträge und ich habe es bisher nicht gefunden), aber in Treaclemoon ist Mirkoplastik enthalten, wie ich vor Kurzem selbst schockiert erfahren musste. Ich finde die Produkte ansonsten auch wahnsinnig toll (die Aufmachung, der Duft, die Tatsache, dass sie vegan sind) – doch so etwas ist für mich persönlich ein K.O.-Kriterium, sodass ich nun einen Bogen um Treaclemoon mache und wieder vollkommen bei Naturkosmetik gelandet bin.

    Liebe Grüße
    Jenni

    Gefällt mir

  4. Das Kompaktpuder von alverde wollte ich schon lange mal ausprobieren und generell ein bisschen über Naturkosmetik nachdenken. Dein Post war also eine tolle Inspiration, danke dafür!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s