Buchtipps für Fashionqueens!

Heute stelle ich einige meiner Lieblingsbücher aus dem Fashion-Belletristik-Bereich vor. Bücher die mir einfach nur Spaß gemacht haben. Bücher, die eine Geschichte erzählen, unterhalten und sich (natürlich^^) rund ums Thema Mode, Glamour und dem verzweifelten Versuch, dem Shopping-Fieber zu entkommen, drehen. Bücher, die vielleicht auch euch gefallen und euch einen entspannten Nachmittag auf der bescheren:

IMG_0065

Gucci war gestern (Jen Lancaster)

„Jen genießt ihr Leben als egozentrische Glamour-Queen: Sie klaut einem Obdachlosen seinen Koffer, weil er zu ihrer Tasche passt, sie lästert über ihre beste Freundin, und sie sagt immer, was sie denkt – nicht weil sie aufrichtig ist, Jen ist einfach nur gehässig. Doch als sie ihren Job verliert, muss Jen nicht nur lernen, dass man seine Pradatasche lieber nicht mit zum Arbeitsamt nehmen sollte. Sie findet auch heraus, dass man freundlich sein sollte, wenn man ohne Geld etwas erreichen will. Ein schier unüberwindbares Hindernis für Jen …“

Mein Fazit: Für mich eines der besten Bücher die ich in den letzten Jahren aus diesem Bereich gelesen habe! Das Buch trieft vor bitterbösem Sarkasmus (gegen sich selbst!) und ist dennoch so herrlich komisch. Es sind die Bekenntnisse einer eingebildeten Glamour-Queen, die lernen muss, dass eine Pradatasche bei der Jobsuche auch nicht weiterhelfen kann. Eines meiner absoluten Lieblingsbücher!

Nicht alle Taschen im Schrank (Jen Lancaster)

„Jen Lancaster hat es geschafft: Mit einem Buchvertrag in der Tasche kann das Glamourleben à la Carrie Bradshaw endlich losgehen! Doch wie soll man leicht übergewichtig in Designerklamotten passen? Ganz zu schweigen davon, dass man vom Schriftstellergehalt nicht leben kann. Zwischen Teilzeitjobs und einer lang gehegten Feindschaft mit öffentlichen Verkehrsmitteln, wird Jen eines klar: Die Großstadt hat es mit all ihren verrückten Bewohnern auf sie abgesehen. Doch Jen Lancaster wäre nicht Jen Lancaster, wenn sie kampflos aufgeben würde“

Mein Fazit: Genauso große Liebe wie auch schon Teil 1. Sarkasmus und Selbstironie pur – und dabei sooo herrlich komisch!

One Fifth Avenue (Candace Bushnell)

„Die Hausnummer 1 der Fifth Avenue ist die exklusivste Adresse New Yorks – wer es wirklich geschafft hat, wohnt hier. Als die hochbetagte Mrs. Houghton stirbt und ihr dreistöckiges 20-Millionen-Dollar-Penthouse frei wird, entbrennt der Kampf um das Apartment. Es ist ein Kampf unter Frauen …“

Mein Fazit: Die Autorin von „Sex and the City“. Die Serie habe ich mir nie anschauen können, weil es einfach nicht „meins“ war. Die Bücher von Candace Bushnell liebe ich jedoch und habe bisher tatsächlich alle (!) Bücher von ihr gelesen 😉 Die Storys machen Spaß, es dreht sich alles um Glamour, Fashion und den Eigenarten von uns manchmal doch sehr aufs Klischee bedachten Frauen.

IMG_0068

No Shopping (Judith Levine)

„Judith Levine hat ein Jahr lang nichts gekauft – zumindest nichts, was über das Nötigste hinausging. Aber zählt Wein wirklich zum Nötigsten? Und was ist mit diesen limettengrünen Schuhen? Mit Intelligenz und Witz erzählt Levine von den Auswirkungen der Shoppingverweigerung auf ihren Alltag, ihre Beziehung, ihre Psyche und ihren Kleiderschrank. Schon bald gibt es Schwierigkeiten, das Experiment durchzuhalten: Sie sieht sich Sabotageversuchen ausgesetzt, und mehr als einmal steht sie am Scheideweg, bis sie sich sogar dem kommerziellen Sündenfall ergibt. Eine pointierte Darstellung des zutiefst menschlichen Hanges, sich selbst etwas vorzumachen: Voll Selbstironie und einmalig komisch, ist dies ein Buch für alle Frauen, die schon einmal Einkaufstüten in die Wohnung geschmuggelt haben.“

Mein Fazit: Dieses Buch ist nicht ganz so „glamourös“ wie es auf den ersten Blick scheint. Die Autorin schweift hin und wieder auch in die politische Schiene ab, welches ich jedoch sehr gut finde, da man auch mal „in andere Richtungen“ denkt. Ein toller Erfahrungsbericht, der zeigt, dass ein Jahr ohne Shopping viel mehr ist als nur der Verzicht auf den dreißigsten Nagellack^^ Sehr interessant fand ich übrigens auch die Gedanken, was denn nun wirklich wichtig ist im Leben – und ob dazu Rotwein oder die Diätcola zählen, solltet ihr besser selbst nachlesen 😉

Die Dispo-Queen (Karyn Bosnak)

„Kennen Sie das? Eigentlich wollten Sie nur eine winzige Kleinigkeit kaufen, doch dann sind die Angebote in den Schaufenstern sooo verführerisch … Für Karyn Bosnak hält der Kaufrausch volle sechs Monate an, bis ein Schuldenberg von 20.000 Dollar jäh den Spaß beendet. Doch Karyn hat eine geniale Idee: Sie muss nur 20.000 Menschen überreden, ihr jeweils einen Dollar zu spenden, dann wäre sie ihre Schulden auf einen Schlag los. Über das Internet will sie die Spender-in-spe erweichen …“

Mein Fazit: Ich habe dieses Buch verschlungen. Karyn startet einen eigenen Blog (wer findet sich hier wieder?^^) und versucht die Menschen zu unterhalten – als Gegenzug jedoch auch zu einer kleinen Spende aufzurufen. Sie erzählt (wirklich urkomische!) Anekdoten aus ihrem Leben und veröffentlicht Mails, die sie von ihren Lesern erhalten hat. Ein echtes Buch zum Lachen!

Ein Ring von Tiffany (Lauren Weisberger)

„Leigh, Emmy und Adriana kennen sich seit gemeinsamen Studientagen und sind seither unzertrennlich. Allerdings sind sie auch völlig verschieden: Adriana ist ein echter Vamp, Emmy träumt von Mann und Kind, und Leigh scheut vor großer Nähe stets zurück. Als Emmy von ihrem Freund verlassen wird, beschließt sie allerdings, ihr Leben umzukrempeln und sich ein Jahr lang in erotische Abenteuer zu stürzen. Angesteckt von Emmy will auch Adriana Neuland betreten. Sie nimmt sich vor, statt zahllosen Affären lieber einem Verlobungsring nachzujagen. Und selbst Leighs Leben steht Kopf, als sie den charismatischen Schriftsteller Jesse Chapman kennen lernt. Dabei hat ihr Freund ihr doch gerade erst einen Heiratsantrag gemacht …“

Mein Fazit: Wer schon auf „Der Teufel trägt Prada“ gestanden hat, wird auch dieses Buch von Lauren Weisberger lieben. High Society, Glamour, schicke Brands – hier ist alles vertreten!

Welche Bücher aus dem Fashion-Belletristik-Bereich könnt ihr empfehlen?

*Beitrag enthält Affiliate Links

6 Gedanken zu “Buchtipps für Fashionqueens!

  1. Ich wusste gar nicht, dass es so viele Bücher über’s Shoppen gibt!

    Bei den Jen Lancaster Büchern hätte ich echt Angst, dass mir die Protagonistin mit ihrer egozentrischen und tussihaften Einstellung gewaltig auf den Keks geht xD Andererseits ist es gut, dass die Figur aus ihren Fehlern lernt.

    No Shopping klingt vom Konzept eigentlich ganz interessant. Ich verstehe nur nicht so ganz was du mit politische Schiene meinst.

    Maaah ich kann mir echt vorstellen, dass es so Personen gibt, die die Idee von Dispo-Queen nachgemacht haben xD

    Gefällt mir

    • Das mit der politischen Seite: es wird hin und wieder auf die Wirtschaftskrise, Bruttoinlandsprodukte und Demokratie oder den Verbrauch von Ressourcen hingewiesen (dann aber gerne auch mal über mehrere Seiten). Einfach zur Verdeutlichung, wie viel der Konsum die Wirtschaftslage beeinflusst ect.
      Aber die Bücher von Jen Lancaster sind echt verdammt gut, kann ich nur empfehlen 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s