Von Naturkosmetik und Tierversuchen

IMAG2483Wenn das eigene Hundekind operiert wird, hat das Mutterherz andere Gedanken als das schreiben eines Post´s…. Von daher: Verzeiht mir meine kurze Abwesenheit. OP ist gut verlaufen, der kleinen Maus geht es soweit ganz gut und nun geht es an einen wohl langwierigen Heilungsprozess…

Aber es waren auch ein paar Tage, in denen ich mir viele Gedanken gemacht habe. Gedanken um Themen wie Tierversuche, vegane Kosmetik, Inhaltsstoffe, Umweltverträglichkeit…

Ich nutze schon länger z.B. Puder, Bodybutter, Handcreme und Duschgele von Alverde oder Treaclemoon – beide sind vegan und Tierversuchsfrei.
Dann liebe ich allerdings auch mein aktuelles Haarshampoo von Dove. Dove führt zwar an den fertigen Produkten keine Tierversuche durch, jedoch teilweie an den Rohstoffen, gleiches gilt für meine Nivea-Creme.

Ich gebe zu: ich schwanke extrem. Jedes vegane und/oder tierversuchsfreie Produkt das ich nutze, ist ein Produkt, mit dem ich kein schlechtes Gewissen haben muss. Und die anderen? Einerseits finde ich die Wirkung toll, wenn ich aber darüber nachdenke, dass ich mir gerade irgendwelche Erdöle ins Gesicht schmiere oder für die Tiere gequält wurden und sterben mussten…mmhhh…

Ich habe viel gelesen, gesucht, recherchiert und musste feststellen, dass vegan nicht immer auch tierversuchsfrei bedeutet und anders herum. Auch ist das ein Thema, welches seeehr umfassend ist. Es geht ja dann auch noch munter fröhlich weiter mit Sachen wie „Plastik“ in Kosmetikprodukten, welche ja wiederum auch umweltschädlich sind, vegane Ernährung  und so weiter und so fort. Eine kleine Welt und vor allem eine Studie für sich…
Aber ich habe so einiges gelernt. Zum Beispiel, dass selbst in vielen Babyprodukten (die ich ja selbst gern nutze) Stoffe drin sind, die so gar nicht „nett“ sind oder die eben auch nur dank Tierversuchen in den Läden stehen dürfen.

Testen kann ja aber nicht schaden, oder?
Daher werde ich mir mal nach und nach in den Bereichen, in denen ich bisher noch keine veganen und/oder tierversuchsfreien Produkte nutze, mal Neues austesten (ist ja nicht so, dass man solche Produkt nicht mittlerweile mehr oder weniger überall findet und es einem ja generell schon leicht gemacht wird, solche Produkte zu kaufen/nutzen). Ich denke, dass dies ein Jahresprojekt werden könnte, denn ich werde jetzt nicht anfangen, meine Sachen die ich aktuell besitze, deswegen weg zu schmeißen.

Generell werde ich mir jetzt aber keinen Stress damit machen. Ich habe über dieses Thema jetzt mehr oder weniger 28 Jahre lang nicht nachgedacht (zumindest nicht so intensiv), da kommt es auf ein paar Tage mehr oder weniger auch nicht drauf an, oder? Wenn ein Produkt von mir zu Ende geht, werde ich nach einer Alternative Ausschau halten.

Ich werde euch auf dem Laufenden halten. Wenn ich ein Produkt getestet habe, bekommt ihr meine Meinung. Vor allem auch darüber, ob ich Produkt X dann wirklich dauerhaft zu meiner Pflegeroutine zähle oder doch auf „Altbewährtes“ umsteige.

Wie seht ihr das? Sagt ihr (wie ich) jedes „gute“ Produkt ist ein Pluspunkt (für mein Gewissen, für die Umwelt, für ein „gegen Tierversuche“) oder seid ihr der Meinung „entweder ganz oder gar nicht“?

8 Gedanken zu “Von Naturkosmetik und Tierversuchen

  1. Ich gebe zu: Ich habe einige Produkte die an Tieren getestet wurden. Wer hat das aber nicht?
    Schließlich sind Labels wie Procter und Gambler oder aber auch Nestle dafür bekannt, leider.
    Allerdings gibt es einige Sachen die ich an Naturkosmetik einfach nicht mag. Entweder sie deckt nicht oder sie schmiert, ist nicht meine Farbe oder trocknet meine Haut extrem aus.
    Ich besitze zum Glück soviel, dass ich nicht mehr brauche.
    Aber 2 Sachen werde ich immer und immer wieder von Maybelline nachkaufen „müssen“, Maskara und Foundation, da die anderen für mich Schrott sind.
    Wenn ich aber etwas finde, bin ich gerne bereit umzusteigen.
    Sonst… hmmmm ich versuche miene Sachen leer zu machen, wegschmeißen bringt den Tieren ja auch nichts mehr.
    Aber bei den restlichen Sachen versuche ich wirklich Tierveruchsfreie Kosmetik zu nutzen

    Gefällt mir

    • Ich weiß was du meinst. Ich denke mir einfach: jedes NK Produkt welches ich nutze ist gut für die Umwelt. Ich werde niemals nur auf NK oder terversuchsfreie Produkte umsteigen können, allein wegen meiner Nagellacke^^
      Aber gerade was den Punkt NK angeht: wenn man zum Teil weiß, was für Inhaltsstoffe in bestimmten Produkten ist, ist das einfach nur „bah“. Deswegen: ich werde testen, ausprobieren und dann entscheiden: NK ja oder nein!

      Gefällt mir

  2. Pingback: Mein Umstieg auf Naturkosmetik Update #1 |

  3. Pingback: Meine neue Haarpflege im Naturkosmetikbereich |

  4. Hey,

    Auch hier nochmal, ich finde es wirklich toll, dass du dir Gedanken über Tierversuche und Naturkosmetk machst. Das findet man bei den meisten Blogs leider nicht, diese sind meist sehr oberflächlich und im Grunde ist es den Namen egal, was wie benutzen und wie es getestet worde!
    Ich finde dich wirklich sehr sympathisch und es freut nicht einfach, dass es doch noch Blogger gibt, die über solche Themen nachdenken.

    Ich kann nur sagen, dass es sehr gute vegane Produkte gibt, man muss nur richtig schauen und sich dur testen
    Es ist auch nicht sonderlich schwer Produkte zu finden bzw Ersatzprodukten zu finde, die nicht getestet wurden. Sogar manche „grosse“ Labels machen keine Tierversuche, siehe chanel, Thierry Muggler.. Oder auch Catrice, kiko etc.

    Der „Trend“ zu tierversuchsfreien ( vielleicht nicht unbedingt begangen) steigt und daher werden auch immer mehr Labels nachziehen.

    Auch die Marken sind recht flott zu finden, es gibt genügend Naturkosmetikshops im Netz, die ausschließlich solche wäre anbieten (:

    Und auch Nagellack gibt es (sogar sehr gute) von tierversuchsfreien Marken. Ich weiß nicht, welche du benutzt, aber ich könnte mir vorstellen, dass es Essie sein wird?
    Die Marke kann man aber auch wunderbar durch andere ersetzen. Allein die Nagellacke von Catrice oder Kiko ( wirklich gute Nagellacke und viel Auswahl!) sind super!

    Einfach mal rumstöbern und ausprobieren.. Auch wenn es manchmal lästig sein mag.
    Ich denke dabei immer an meinen Hund und sehe die grausamen Fotos aus den versuchslaboren vor mir und denke, das hätte genauso gut auch mit meinem (oder deinem) Hund geschehe können. Dieser Gedanke schreckt mich dann ab!

    Liebe Grüße
    Kat

    Gefällt mir

    • Danke für dein liebes Kommentar! Ja, ich habe mich in den letzten Monaten auch ziemlich viel durch verschiedene Blogs und Foren gelesen und so einiges entdeckt, was ich noch ausprobieren mag. Gerade eben auch Lacke, Lidschatten ect. Aber Catrice mag ich als Lack ohnehin und finde immer mal wieder Farben, die mich total überzeugen und die ich gern mitnehme. Und ja, wenn ich an meinen Hund denke, dann weiß ich, warum ich komplett auf NK umsteige 😉

      Gefällt mir

  5. Pingback: Auszeit am Meer… |

  6. Pingback: Mein Umstieg auf Naturkosmetik – Fazit zum Jahresende |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s