10 Facts about „how i write“

IMAG25641. Organisation. Das Wort war lange ein Fremdwort für mich. Ich schrieb einfach darauf los wenn ich Lust und Laune hatte und stellte den Post online. Seit fast 3 Wochen geht es nicht mehr. Mein Internet daheim funktioniert nicht mehr und ich kann nur an gewissen Tagen bei Freunden mit dem Laptop ins Netz. Daher heißt es seitdem „vorbloggen, vorbereiten, vordenken“.
2. Wenn ich eine Idee habe, dann tippe ich sie ins Handy. Die App „Schneller Notizblock“ ist schon lange mein Liebling und ich kann die Texte/Gedanken/Notizen via Kabel direkt auf den Laptop ziehen. Ultra praktisch, wenn ich unterwegs DIE Idee habe, denn mein Handy habe ich immer und überall dabei.
3. Ich halte die meisten „ultimativen Schreibtipps“ für nutzlos…zumindest für mich..selten hat mich davon wirklich weiter gebracht.
4. Ohne Stracciatella-Cappuccino bringe ich selten gute Texte zustande…
5. Seitdem ich meinen Din A5 Ordner habe, benutze ich keine Notizbücher mehr. Der Ordner ist von mir in einzelne Teile unterteilt worden, ich habe Platz genug und alles was alt ist, kann entfernt werden. Dies hat mich an Notizbüchern irgendwann genervt. Altes blieb stehen, nahm mir die Gedanken und fühlte sich nicht gut an.
6. Wenn ich viel Zeit habe, komm ich nicht in Schreiblaune. Wenn ich aber am nächsten Tag arbeiten muss, sitze ich oft bis nach Mitternacht an meinen Texten..(so wie übrigens jetzt auch…wir haben 00.27 Uhr…)
7. Bei manchen Texten frage ich mich, ob ich dabei nicht zu vielen Leuten auf die Füße trete mit meiner Meinung. Dann entscheide ich für mich, dass man meine Texte ja nicht lesen muss, wenn sie einem nicht gefallen^^
8. Wenn ich mich aufs Schreiben konzentrieren will, ist der Fernseher, das Radio und auch das Handy aus. Ich mag es nicht bei einem Gedanken von einer Melodie, einer Stimme oder dem Klingelton unterbrochen zu werden.
9. Ich schreibe dann am besten, wenn ich genau weiß, dass ich nichts anderes tun muss. Spülen oder sonstiges im Haushalt, was noch erledigt werden will, lässt meine Gedanken sonst immer wieder abschweifen.
10. Ich habe mit Erschrecken festgestellt, dass ich manchmal in Blogpost´s denke…selten kommt jedoch eine geschriebene Version davon zustande 😀

Wie sieht es bei euch aus? Hinterlasst mir euren Link in den Kommentaren!

6 Gedanken zu “10 Facts about „how i write“

  1. Blogs werden derzeit von diesen „Wie schreibe ich einen guten Blogpost“ und „Was tue ich gegen eine Schreibblockade“ Posts geflutet. Ich mag sie echt nicht mehr lesen denn sie klingen immer so nach Zwang. Schreibt wo, wann und wie oft euch danach ist. Ich hab meine zwei, drei monatlichen Reihen, der Rest wird nicht vorgeplant. Wenn ich Lust habe schreib ich spontan darauf los… Und wenn ich in einen Schreibwahn verfalle, entstehen 10 Posts, die ich dann aber lieber über mehrere Tage verteile.

    Gefällt mir

  2. Hallo 🙂 Ich habe dich zum „Liebester Award“ nominiert. Wenn du Lust hast, würde ich mich freuen, wenn du mitmachst.
    Liebe Grüße. Miss Rosie ❤

    Gefällt mir

  3. Pingback: 7 Facts About Me Tag |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s