Akzeptieren und das beste daraus machen…

blank-792125_1920…beides war noch nie ihre Stärke gewesen. Doch schneller als sie dachte, lernte sie auch diesen Satz umzusetzen.
Es war mal wieder ein Tag gewesen, wie man ihn nicht braucht. Auf der Arbeit viel zu tun und auch gewisse private Dinge wollten erledigt sein, ehe sie das traute Heim erreichte. Schon vor der Heimfahrt hatte sie via Handy ihre E-Mails abgerufen. Da sie am Tag zuvor schon keine Zeit gehabt hatte, wollte sie sich heute Abend um liegengebliebenes kümmern – doch es sollte alles anders kommen.
Sie erledigte noch kurz den Haushalt, ehe sie es sich mit einem Cappuccino am Schreibtisch gemütlich machte. Wirklich viel Lust war nicht vorhanden, aber es gab Dinge, die man einfach erledigen muss und dazu gehörte es auch, E-Mail Nachrichten zu beantworten.
Google öffnete sich, sie klickte aufs Lesezeichen und bekam eine Fehlermeldung. Nach zwei weiteren Versuchen startete sie den Laptop neu. Der Fehler blieb bestehen. Ein kurzes Telefonat später wusste sie, dass der Internetanbieter mit Störungen zu kämpfen hatte und nicht klar sei, wann das Internet wieder funktionieren würde.
In der Hoffnung auf eine schnelle Fehlerbehebung legte sie die Wäsche zusammen, bügelte noch zwei Teile und sortierte ein wenig ihre Ablage. Ein erneuter Versuch ins Internet zu kommen, schlug fehl.
Die Uhr verriet ihr, dass es noch keine 20 Uhr war und so tat sie etwas, was sie selten zu dieser Uhrzeit tat. Sie schnappte sich den neuen Katalog und ein Buch und ging ins Bett. Seite für Seite schaute sie sich die schöne neue Mode an, vermerkte das ein oder andere auf dem Bestellzettel, las einige Seiten aus dem Buch und vergaß dabei die Uhrzeit, das Internet und auch die liegengebliebenen Mails.
Es war schon nach 22 Uhr, als sie wieder aufs Handy und somit die Uhr schaute. Es war ein verdammt ruhiger Abend gewesen, so ohne Internet und im Bett. Aber auch ein Abend, der einfach mal gut getan hatte. Auch wenn sie dann am nächsten Abend die Sachen aufarbeiten musste, hatte sie heute das getan, was sie nicht oft tat: einfach mal akzeptieren, dass nicht immer alles so funktioniert wie es geplant war und das Beste aus der Situation machen. Ein sehr lehrreicher Abend!

4 Gedanken zu “Akzeptieren und das beste daraus machen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s