Meine Lieblinge in der Haarpflege

IMG_0843Nichts verändert einen Menschen so sehr wie seine Frisur. Doch was bringt einem der beste Schnitt, das teuerste Glanzspray, wenn die Haare kaputt sind oder strohig aussehen? Ich gebe euch heute einen kleinen Einblick in meine Haarpflegeroutine, die alles andere als aufwendig oder teuer ist, meinen Haaren aber gut tut und sie glänzen lässt – ganz ohne Spray oder ähnliches 😉

Shampoo

Ich benutze zwei verschiedene Haarshampoos. Für mich das perfekte Alltags-Shampoo ist das Diamond Volume Shampoo von Nivea. Ich glaube nicht an Märchen oder Werbeversprechen, aber meine Haare glänzen damit und da es meine Haare null beschwert, habe ich tatsächlich ein wenig mehr Volumen am Ansatz.

Das zweite Shampoo welches ich nutze ist das Tiefenreinigungsshampoo von Balea, welches 1-2x die Woche anstatt des Nivea Shampoos zum Einsatz kommt. Erst seit diesem Shampoo weiß ich, wie es sich anhört, wenn die Haare vor Sauberkeit „quitschen“! Es entfernt wirklich alles an Rückständen, was jedoch auch bedeutet, dass ich meinen Haaren danach eine extra Portion Pflege geben muss. Aber da ich regelmäßig Produkte mit Silikonen nutze und auch Haarspray ein regelmäßiger Begleiter ist, mag ich es, all das wieder „ordentlich“ auszuwaschen.

Haarspülung

Wenn ich meine Haare mit dem Nivea Shampoo wasche, kommt bei mir natürlich eine Spülung zum Einsatz. Ich muss zugeben: die perfekte Spülung habe ich noch nicht für mich gefunden. Ab und an verwende ich auch hier die Diamond Gloss Spülung von Nivea (meine Haare glänzen herrlich damit und lassen sich toll kämmen), aber gerade jetzt im Winter habe ich das Gefühl, dass meine Haare deutlich mehr Pflege benötigen und die Nivea Spülung nicht reicht. Daher steht sie bei mir aktuell hinten an und wird wieder im Sommer zum Vorschein kommen. Aktuell nutze ich die „1 Minute Kurspülung“ von Dove. Meine Haare werden ganz weich davon und ich finde die Pflege ganz ok (Richtig! Nur ok ist nicht perfekt, wie gesagt, ich suche noch^^). Ich habe früher den Fehler gemacht (Unwissenheit!), dass ich Spülungen immer im gesamten Haar verteilt habe. Ein großer Fehler, denn gerade am Ansatz beschwert eine Spülung (besonders bei feinem Haar wie bei mir). Seitdem gebe ich die Spülung nur noch in die Längen und erziele damit mein Traumergebnis: glänzende Haare und Volumen am Ansatz! Und dennoch: ein Spülung-Langzeit-Liebling hat sich bei mir noch nicht eingefunden..habt ihr Tipps?

Haarkur

Ich verwende Haarkuren immer nur nach dem Tiefenreinigungsshampoo, wie beschrieben 1-2 die Woche. Zugegebenermaßen habe ich auch hier (noch) keinen Favoriten und kaufe immer wieder ein anderes nach. Aktuell nutze ich die Herbal Esssences Kokos Kur, die ich mir ehrlich gesagt nur gekauft habe, weil drauf steht, dass sie intensiv pflegt und nach Kokos duftet. Möp, tut sie nicht, zumindest rieche ich nichts davon. Davor hatte ich die John Frieda Wunderkur und kann zu beidem nur sagen, dass ich von beiden Kuren weiche Haare hatte, die sich angenehm gepflegt angefühlt haben und schön glänzten.

Doch neben den „Drogerie-Kuren“ nutze ich noch etwas anderes als Kur für meine Haare: Kokosöl. Ich liebe allein den Geruch schon und Kokosöl ist für mich ein wahres Allround-Talent, welches euch auch im nächsten Beauty-Post begegnen wird 😉

Das Öl kommt bei mir folgendermaßen zum Einsatz:

– als Kur über Nacht ins gesamte, frisch gewaschene Haar (Handtuch nicht vergessen^^)

– als Mini-Kur am Morgen in die Haarlängen und besonders Spitzen (jedoch nur am Wochenende, dann kann ich die Kur 1-2 Stunden einziehen lassen)

Ich war anfangs ein wenig skeptisch als die „Kokosöl als Wundermittel“-Welle losging, bin mittlerweile aber genauso begeistert wie alle anderen! Ich verwende das Öl mind. 1x die Woche und habe seitdem so gut wie keine Probleme mehr mit Spliss. Ich lasse meine Haare aktuell wieder länger wachsen (warum dauert es sooo ewig bis ein Pony raus wächst???) und bin froh, dass ich mir den Friseurgang aktuell noch ein wenig sparen bzw. schieben kann. Generell gehe ich jedoch ca. 3x im Jahr zum Friseur zum Spitzen schneiden/Form reinbringen ect. und kann das nur jedem empfehlen. Seien wir ehrlich: was kaputt ist, ist kaputt und muss ab. Ich halte von den „Wunder-Schadenlöschern“ nichts, denn sie füllen zwar oberflächlich gesehen die Risse auf, können aber ein kaputtes Haar nicht mehr gesund reparieren^^

Haaröl

Da ich meine Haare gerne mit Lockenstab oder Glätteisen style, ist natürlich auch ein entsprechender Schutz sehr wichtig und so nutze ich ein Haaröl. Aktuell sind es das „Fructis Wunderöl“ und das „Pantene Pro V Trockenöl“. Auch wenn es die reinsten Silikonbomben sind, nutze ich sie gerne, denn es lässt meine Haare schön glänzen, schützt vor der Hitze und macht meine Haare super weich. Ich finde beide Öle nicht schlecht. Das Fructis duftet besser, das von Pantene fühlt sich besser an. In der Wirkung, sprich im Glanz, kann ich keinen Unterschied sehen und obwohl ich feines Haar habe, massiere ich beide Öle über die komplette Länge in mein Haar ein, ohne dass es fettig aussieht (ich nutze das Öl nach dem Waschen, vor dem Fönen).

Ich habe schon einige Hitzeschutzsprays ausprobiert, bin da aber nicht zufrieden mit gewesen, weil diese bei mir immer wie ein Haarspray gewirkt haben und meine Haare entsprechend verklebt waren und finde die Öle als Hitzeschutz-Ersatz einfach gut!

Und sonst so?

Es gibt noch ein Produkt, welches ich mal durch Zufall entdeckt habe und seitdem abgöttisch liebe: der Yves Rocher Himbeer Essig! Ich liebe diesen Himbeer Essig Duft einfach und es ist der absolute Glanzbooster für die Haare! Ich nutze es nach Lust und Laune und kann nur jedem empfehlen, mal daran zu schnuppern! Mehr Glanz geht wirklich nicht (wobei ich mir sicher bin, dass der Duft nicht für jeden etwas ist^^).

Was nutzt ihr für eure Haare? Und habt ihr DEN ultimativen Tipp für eine Spülung und eine Kur, die so richtig intensiv pflegen?

11 Gedanken zu “Meine Lieblinge in der Haarpflege

  1. Haarprodukte sind ja echt ein Thema. Ich bin ständig am ausprobieren, weil auf der Verpackung immer so viel Versprochen wird und am Ende sehen meine Haare nach dem Waschen immer gleich aus. Aber ich achte meist darauf irgendwie ein Feuchtigkeitssshampoo zu kaufen. Der Himbeeressig hört sich super interessant an. Man kann ja auch für mehr Glanz das Haar mit Essig spülen. Habe ich aber ehrlich gesagt noch nie ausproniert – aber jetzt werde ich es wohl doch mal testen. Und Öl anstatt Hitzeschutzspray zu verwenden muss ich auch mal ausprobieren. Meine Haare sehen immer so strohig und verklebt aus wenn ich ein Glätteisen verwende. LG 🙂

    Gefällt mir

  2. Ich krieg meine Haare nicht wirklich in den Griff. Es gibt kaum Produkte die Wunder bewirken, die meisten machen eine Haare strohig und meine Kopfhaut kaputt oder gleich beides xD In so fern bin ich frh wenn ich irgendetwas finde, was ich noch vertrage. Ich hab sehr viel ausprobiert von billig bis Friseurniveau irgendwie hab ich immer noch kein Nonplusultra entdeckt.
    Ich bin jetzt auch wieder aus Kokosöl umgestiegen. Allerdings absorbieren meine Haare das wie verrückt, sodass ich kaum eine Wirkung sehe. Die Himbeeressigspülung hatte ich auch. Sie war ganz gut, aber bei meinen Haaren braucht man soooo viel, dass das Produkt auf Dauer zu teuer war.

    Gefällt mir

    • Ich weiß was du meinst. So zu 100% sind die Spülungen und auch die Kur noch nicht „meins“, aber ich kämpfe momentan mit meinem Pony, der ja am rauswachsen ist. Die Spitzen sind trotz aller Pflege immer wieder sehr trocken und ich bin froh wenn die eine Länge erreicht haben, dass ich zum Friseur gehen und wieder einen ordentlichen Schnitt lassen machen kann. Dann fühlt sich das alles auch hoffentlich wieder besser an :-/ Ich mag es nämlich gar nicht, wenn ich so ungleiche Längen/Stufen habe…

      Gefällt mir

  3. Ohja, das Tiefenreinugungsshampoo von Balea ist auch einer meiner Favoriten, ich „überpflege“ meine Haare zwar nicht, ab dennoch merke ich wie meine Haare nach dem Waschen wirklich sauber sind. Leider wird meine Kopfhaut von dem Shampoo extrem trocken, weswegen ich es nur einmal die Woche benutze. Ansonsten verpasse ich meinen Haaren auch gerne eine selbstgemachte Kur aus Aloe Vera und Avocado. Das zuammenmischen macht mindestens genau soviel Freude wie das Ergebnis ;))

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s